Logo

Sonstige

 Der Stopperknoten

 Um ein Gleitflott auf eine bestimmte Angeltiefe einzustellen, bindet man auf die Hauptschnur einen Stopperknoten. Dieser ist so fest, daß er zwar auf der Schnur verschieblich ist, trotzdem aber das Flott sicher hält.

knoten_stopper_1.jpgknoten_stopper_2.jpg

Damit die Gleitpose nicht an der Stoppstelle durchrutscht, sichert man die Stelle durch eine frei auf der Schnur laufende Perle.

Der Spulenachsknoten

Der Spulenachsknoten sichert das Ende der Hauptschnur auf der Spulenachse der Angelrolle.

knoten_spulenachsknoten.jpg

Knoten stramm auf die Spulenachse knoten und Ende knapp kürzen.

 

Die Rutenringanbindung

Die Rutenringanbindung dient zum Befestigen von Rutenringen mit Fuß oder Steg an der Angelrute.

knoten_rutenringe_1.jpg
knoten_rutenringe_2.jpg
knoten_rutenringe_3.jpg




Ein Rutenringfuß wir provisorisch mit Klebeband auf der Rute fixiert und angewunden. Das kurze Ende wird mit unter die Hauptwindungen gelegt.

Nach etwa der Hälfte der Wicklungen legt man eine dünne Schnurschlaufe darüber und windet sie im weiteren mit ein.

Die Windungen werden zu Ende geführt und das verbliebene freie Ende durch die Schlaufe gefädelt, unter die Schnurwindungen gezogen und extrem kurz abgeschnitten. Schließlich wiederholt man den Vorgang am anderen Ringfuß. Eine Lackierung mit schnell trocknendem Bootslack sichert die Bindung zusätzlich.

 

 

 

TOPNEWS - WELT

TOPNEWS - Aktuelle Nachrichten der WELT TOPNEWS - WELT
  • Eine Botschaft, die nicht allen in Deutschland gefallen wird
    Christopher Clark, der wichtigste Historiker des Ersten Weltkriegs, hat sich zum Krieg in der Ukraine geäußert. Eine direkte Analogie zum Sommer 1914 sieht der Australier nicht. Dennoch enthalten seine Bemerkungen eine versteckte Warnung für Deutschland.
  • Russland meldet vollständige Einnahme von Asow-Stahlwerk
    Laut russischen Behörden ist nach der Kapitulation des Asow-Stahlwerks nun ganz Mariupol erobert. Man habe knapp 2400 ukrainische Soldaten gefangengenommen. Kanzler Scholz hat derweil wohl seinen aktuellen Kurs mit der Feststellung verteidigt, er sei nicht Kaiser Wilhelm. Mehr im Liveticker.
  • „Oder ob es nur die Angst vor Sanktionen war?“
    Gerhard Schröder räumt seinen Aufsichtsratsposten beim russischen Ölriesen Rosneft. Es scheint, als wolle der 78-Jährige um seine SPD-Parteimitgliedschaft, die Altkanzler-Privilegien und den letzten Rest seines Ansehens kämpfen. Doch es gibt auch andere Vermutungen.